Dorfgemeinschafts-, Kultur- und Sportförderungsverein Grissenbach e. V. (DKS)

Dorfgemeinschaftsabende bleiben unvergessen

Auf ein rundes Jubiläum konnte 2011 auch der Dorfgemeinschafts-, Kultur- und Sportförderungsverein Grissenbach e. V. (DKS) zurückblicken. Fand doch vor 20 Jahren am 22. Juli 1991 im Bürgerhaus Grissenbach auf Einladung der damaligen Ortsvorsteherin Annette Scholl im Beisein von Heimatgebietsleiter Walter Oerter die Gründungsversammlung des ersten Grissenbacher Heimatvereins statt. 35 anwesende Gründungsmitglieder waren stimmberechtigt und wählten Ulrich Waldek zum DKS-Vorsitzenden. Weiterhin gehörten dem ersten geschäftsführenden Vorstand Wilfried Lerchstein als sein Stellvertreter, Tanja Müller als Kassiererin und Annette Scholl als Schriftführerin an. Hervorgegangen ist der Verein aus der von Gertrud Müller geleiteten Mundart- und Theatergruppe. Folgerichtig wurde Trudel Müller als deren Sprecherin ebenfalls in den Vereinsvorstand gewählt. Bereits am 29.8.1991 wurde der DKS in das Vereinsregister beim Amtsgericht Siegen eingetragen. Wegen der Förderung gemeinnütziger Zwecke ist der Verein auch bis heute vom Finanzamt Siegen ununterbrochen als steuerbegünstigt anerkannt worden.

Die erste Vereinsveranstaltung war am 18. August übrigens eine Grissenbacher Grenzwanderung, der bereits eine Woche später das gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr und dem MGV Freude Grissenbach veranstaltete 2. Grissenbacher Dorffest folgte. Anlässlich des Westfalentags in Siegen vertraten Trudel Müller und Anne Schöler den DKS am 5.10.1991 mit ihrem Mundartvortrag „E Amerikaner on e Buer“ in der Siegerlandhalle. Auch danach erhielt die zuletzt bis zu ihrer Auflösung Anfang 2007 von Anne Schöler geleitete Mundart- und Theatergruppe viele Einladungen, auf auswärtigen Veranstaltungen aufzutreten. Der Höhepunkt für die Mitwirkenden war jedoch stets die Gestaltung des Bühnenprogramms von allein 7 Dorfgemeinschaftssabenden im Zeitraum 1992 – 2003, die alle im bis auf den letzten Platz gefüllten Bürgerhaus in Grissenbach stattfanden und teilweise auf Videofilmen für die Nachwelt festgehalten wurden. Auch die unter der Leitung von Franziska Heinrich 1992 gegründete Gymnastik- und Jazz-Dance-Gruppe, später von Andrea Müller und dann bis zur Auflösung in 2003 von Steffi Kraus geleitet, trug stets zum Gelingen der Dorfgemeinschaftsabende bei.

Die Mundart- und Theatergruppe mit ihrer Initiatorin Trudel Müller war ein gern gesehener Gast bei Heimatveranstaltungen im Siegerland.

Die Mundart- und Theatergruppe mit ihrer Initiatorin Trudel Müller war ein gern gesehener Gast bei Heimatveranstaltungen im Siegerland.

Stets eine Augenweide gewesen: Die Jazz-Dance-Gruppe des DKS

Stets eine Augenweide gewesen: Die Jazz-Dance-Gruppe des DKS

Aufführung anlässlich des Dorfgemeinschaftsabends am 21. März 1992

Aufführung anlässlich des Dorfgemeinschaftsabends am 21. März 1992

Die vom DKS angebotenen Veranstaltungen richten sich an alle Altersgruppen. Bis ins Jahr 2005 gab es regelmäßig Basare für Kinderkleidung und Spielzeug im Bürgerhaus, die bei Kaffee und Kuchen auch gerne zu einem gemütlichen Schwätzchen genutzt wurden. Für die Kinder und Jugendlichen im Dorf gab es die Teilnahme an den Ferienspielen Netpherland (Fahrradbildersuchfahrt 1993, Schnitzeljagd 1994 und 1995), den Kinderkarneval, das Zelten für Kinder in Herzhausen im Spätsommer 1996 bis 1999, die Dartturniere 2001 und 2002, die Kinderturngruppe ab 2001 und die Jugenddisco 2001 bis 2004. Nicht zu vergessen die Aufführungen des Kindertheaterstücks „Gartenzwergine und die Tiere“ in 1993 und 1995.

Die gute Zusammenarbeit mit den anderen Dorfvereinen ermöglichte die Beteiligung des DKS an der Ausrichtung aller 5 Dorffeste, die seit seiner Gründung in Grissenbach durchgeführt worden sind und stets ein großes Presseecho fanden. Auch wurden in der Vergangenheit zahlreiche Seniorenfeiern vom DKS mitgestaltet.

In bester Erinnerung sind auch noch die Mutter-und-Kind-Ferien auf der Nordseeinsel Wangerooge im Frühjahr 1996 und 1997 sowie im Herbst 1998, die in Grissenbach für einen Boom an Hausmännern sorgten.

Der DKS bot auch zahlreiche Kurse an von der häuslichen Krankenpflege (Heinrich Enter), der Ersten Hilfe bei Kindern (Theo Schneider) und der Rückenschule (u. a. Isolde Flick) bis zur Gymnastik (Hans-Dieter Hermann seit 2000).

Im Laufe der Jahre lud der DKS auch immer wieder zu Wanderungen in die nähere und weitere Umgebung im Siegerland ein, darunter auch 2 naturkundliche Wanderungen mit Peter Fasel, dem Leiter der Biologischen Station Erndtebrück, in 1992 und 2002.

Dem gegenseitigen Kennen lernen dienen auch die regelmäßigen Grillfeste, Musical-Fahrten und Tagesausflüge (beginnend mit der Öko-Weinlese in Aspisheim 1994 bis 1997) sowie seit 2003 das Pizzabacken im Grissenbacher Backes. Den besinnlichen Jahresausklang bildet seit dem Jahr 2000 eine gemeinsame Adventsfeier.

Auch die Bildung kommt beim DKS zu ihrem Recht. Es gab Dia-Vorträge zur ökologischen Dorferneuerung, zum Ameisenschutz, zur Anlage naturnaher Gartenteiche und Gärten, zu Grissenbach und Netpherland in alten Bildern und zum Siegerland zwischen Fachwerk und Fichtenwald, immer mit sachkundigen und engagierten Referenten.

Besondere Aufmerksamkeit erzielte am 28.4.1993 der Archäologe Dr. Hartmut Laumann, der die Ergebnisse der Ausgrabungen auf dem keltischen Gräberfeld zwischen Grissenbach und Deuz auch an Hand mitgebrachter Fundstücke vorstellte. Gleiches gilt auch für die Vorträge von Günther Wagener am 14.4.1994 zur Geschichte der Kleinbahn Weidenau-Deuz und von Klaus Dietermann am 23.3.1995 zum Thema „Siegerland unterm Hakenkreuz“.

Mehrmals im Jahr trifft man sich im Bürgerhaus zum Basteln. Hier gilt der besondere Dank vor allem Trudel Müller, Frau Wulfleff und Anke Steuber, die immer wieder mit neuen Ideen aufwarteten.
Im Herbst 1993 bis 2007 fand jährlich das Grissenbacher Skatturnier statt. Hier führte die freundschaftliche Verbundenheit mit dem Beienbacher Heimatverein zu regelmäßigen Gegenbesuchen. Erster Sieger war der Grissenbacher Volker Schöler. Seriensieger wurde aber der Lokalmatador Erhard Stein, der allein viermal die meisten Punkte sammelte.

Zu den Einsätzen des DKS für die Dorfgemeinschaft gehören die regelmäßig wiederholten Aktionen „Sauberes Grissenbach“ und „Saubere Bänke“. Am 16.4.1994 wurde der Zuckerahornbaum auf dem Spielplatz an der Sieg gepflanzt und in 1995/96 wurde das Buswartehäuschen Siegtalstraße/Sterndellweg errichtet. In den 90er Jahren wurde in der Weihnachtszeit vom DKS ein Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz aufgestellt. Im Jahr 2008 hat er sich an der Herstellung des Grissenbacher Weihnachtssterns beteiligt.

Der Dokumentation der „guten alten Zeit“ mit ihrer schweren körperlichen Arbeit diente der vom DKS initiierte Roggenanbau mit der Kornernte am 27.7.1992, bei der sich vor allem Elsbeth und Günter Wagener verdient gemacht haben. Auch hierüber wurde ein Videofilm gedreht.

Seit dem 11.2.1993 war für fast 6 Jahre Bernd Kiefer Vorsitzender des DKS, an dessen Spitze nach Heike Ruby nunmehr Thorsten Görg steht. Zum geschäftsführenden Vorstand gehören derzeit noch Christian Ritter (Stellvertreter), Burkhard Schöler (Kassierer) und Patrick Knipp (Schriftführer). Als Beisitzer fungieren Anne Schöler und Christoph Stein. Die Mitgliederzahl des DKS steigerte sich zunächst kontinuierlich bis zum Höchststand 188 am 31.12.2002. Bei Beitragsfreiheit für Kinder und Jugendliche und nur 10 Euro Jahresbeitrag für Erwachsene spricht eigentlich nichts dagegen, als Mitglied den DKS und seine vielfältigen Aufgaben in Zukunft zu unterstützen, oder?

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2015

Am 20.02.2015 um 19:30 Uhr fand die JHV des DKS statt. Der 1. Vorsitzende Thorsten Görg konnte 31 Mitglieder dazu begrüßen.

Nach dem Jahresbericht 2014 von Patrick Knipp folgte der Kassenbericht von Burkhard Schöler der ein leichtes Plus in der Kasse vermelden konnte. Dem anschließenden Kassenprüfbericht von Carolin Hardebusch folgten alle Mitglieder und dem Vorstand wurde einstimmig ( Vorstand enthält sich ) Entlastung erteilt. Bei den anschließenden Wahlen hat sich nur eine Veränderung ergeben. Da der 2. Vorsitzende Christian Ritter aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand wurde Friedhelm Ruby einstimmig zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt. Thorsten Görg dankte Christian Ritter mit einem Präsent für die Jahre lang geleistete Vorstandsarbeit.

Die 1. Beisitzerin Anne Schöler sowie der Kassierer Burkhard Schöler wurden einstimmig in ihren Ämtern für weitere 2 Jahre gewählt. Neuer Kassenprüfer ist Wilfried Lerchstein.

Für das Jahr 2015 sind wieder einige Veranstaltungen geplant.

Hier die vorläufig geplanten Termine:

11.04.2015 Wanderung Irmgarteichen

25.04.2015 Bank Aktion mit Grissenbach Aktiv

Juni/Juli Grenzgang mit Haubergsgenossen

25.07.2015 Pizza backen

29-30.08.2015 Fahrt nach Erfurt

19-09-2015 Kuchen und Kaffeenachmittag im Feuerwehrhaus

03.10.2015 Herbstmarkt

17.10.2015 Kultnacht im Bürgerhaus

14.11.2015 Schlachtfest im Feuerwehrhaus

27.11.2015 Sternenfest

28.11.2015 Fahrt Weihnachtsmarkt

Terminänderungen werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Darüber hinaus war man sich einig das 25 Jährige Jubiläum in 2016mit einer Tagesveranstaltung gebührend zu feiern.

Zum Ende der Sitzung wurden noch einige gesellige Momente im Bürgerhaus verbracht.

 

Heimatverein Grissenbach unterstützt Hospiz mit 750€

Zu Beginn des Jahres 2015 hat der Dorfgemeinschafts-, Kultur- und Sportförderungsverein Grissenbach aus Netphen dem Evangelischen Hospiz Siegerland 750 Euro gespendet. Der Verein mit rund 150 Mitgliedern legte den Erlös einer eigens organisierten Schlagernacht mit privaten Spenden zusammen, um die Einrichtung zu unterstützen.

Zusammenhalt und soziales Engagement wird in Grissenbach groß geschrieben. Die Mitglieder kommen aus allen Altersklassen und helfen überall dort, wo im Ort Arbeit anfällt. Außerdem organisieren sie Tagesfahrten, Feste und Sportkurse. „Wir waren uns schnell einig, dass wir das Hospiz unterstützen möchten“, sagte Vorsitzender Thorsten Görg. „Ich selbst kenne Leute, die hier im Hospiz untergebracht waren. Wir möchten unbedingt dazu beitragen, dass diese wichtige Arbeit fortbesteht.“ Das Hospiz ist auf Spenden angewiesen, denn das Finanzierungsgesetz schreibt vor, dass zehn Prozent der Kosten aus Spendengeldern aufgebracht werden müssen. Hospizleiter Burkhard Kölsch ist daher für jede Unterstützung dankbar.

Text und Foto: Diakonie Siegen

Wer spenden und mehr über das Hospiz erfahren möchte, erhält hier weitere Informationen:

Ev. Hospiz Siegerland

Wichernstraße 48

57074 Siegen

Einrichtungsleiter Burkhard Kölsch

Telefon: 0271 333 6684

www.diakonie-sw.de

Spendendaten

IBAN: DE90 4605 0001 1934 24

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

Eine Schlagernacht für eine gute Sache

 

 

DKS Grissenbach wanderte nach Irmgarteichen

Am 11.April 2015 hatte der DKS Grissenbach zu einer Wanderung nach Irmgarteichen eingeladen. Die 42 Vereinsmitglieder, die sich dann an diesem Samstag nachmittag auf den Weg machten,  hatten „echtes Siegerländer Wetter“ erwischt.  Kein strahlender Sonnenschein, aber auch kein Dauerregen – die Stimmung war gut.

Nach einer kleinen Pause an der Helgersdorfer Mühle, wo nach der anstrengenden ersten Etappe ein kühles Getränk wartete, ging es weiter nach Irmgarteichen zum Gasthof Ley, wo die Wanderer noch einige gesellige Stunden verbrachten.

IMG_0802 IMG_0801 IMG_0800 IMG_0799

 

 

 

Sitzgarnitur „Vorm Nollen“ gespendet

Im Vorfeld seines für Sonntag, den 24. Juli 2016 geplanten Jubiläumsfests hat der Verein DKS Grissenbach im Jahr seines 25-jährigen Bestehens der Grissenbacher Dorfgemeinschaft eine neue Sitzgarnitur gespendet. Diese wurde am Samstag, dem 23. April 2016 bei nasskaltem Aprilwetter „Vorm Nollen“ aufgestellt und am Folgetag vom DKS-Vorsitzenden Thorsten Görg und seinem Stellvertreter Friedhelm Ruby offiziell an die Ortsbürgermeisterin Annette Scholl übergeben. Tisch und Sitzbänke wurden aus Eichenholz gefertigt und sollen in Zukunft bei besserem Wetter Spaziergänger und Wanderer zu einer erholsamen Rast einladen.

Foto 1 Bankübergabe DKS-20160424

Wilfried Lerchstein

 

 

 

Erlös des Freitagstreffs für das Bürgerhaus gespendet

Gewiss nicht zum letzten Mal machten jetzt die Freiwillige Feuerwehr und der DKS Grissenbach dem Bürgerhaus ihre Aufwartung und organisierten erstmals und in Eigenregie den traditionellen Freitagstreff. Gemeinsam mit ihren Vereins- und Familienangehörigen, aber auch mit der übrigen Dorfbevölkerung traf man sich zu einem gemütlichen, zwanglosen Abend bei einem Frischgezapften, das die Thekenmannschaft mit Petra Sting, Burkhard Schöler und Friedhelm Ruby servierte. Den Erlös des Abends spendeten die Vereine freundlicherweise für die Erhaltung des Bürgerhauses.

Grissenbach Aktiv e.V. als stets engagierter Trägerverein der guten Stube Grissenbachs sagt dafür ganz herzlichen Dank.

CIMG9675 CIMG9680 CIMG9681

 

 

 

DKS erhält Fördermittel zur Sanierung des Backes Sinnerwiese

Die Stadt verfügt in jedem Jahr über ein gewisses Spendenbudget für gemeinwohlorientierte Zwecke aus Sparkassenmitteln. Initiativen und Vereine können Projekte erarbeiten und bei der Stadt hierfür eine Förderung beantragen. Benötigt werden die Spenden insbesondere für Baumaßnahmen oder um anderweitig finanzielle Lücken zu schließen. Über die Förderung der eingereichten Projektvorschläge entscheidet der Ältestenrat. Die Eigenbeteiligung beträgt 30 Prozent.

Bürgermeister Paul Wagener überbrachte im Mai mehrere Förderbescheide an Vertreter Netphener Dorfvereine. Über Fördermittel kann sich auch der Dorfgemeinschafts-, Kultur- und Sportförderungsverein Grissenbach e.V. (DKS) freuen. Paul Wagener ließ es sich nicht nehmen, die gute Nachricht am 18.05.2016 vor Ort persönlich an die Vertreter des Vereins zu überbringen.

Der am 24. Juli in der Grissenbacher Dorfmitte sein 25jähriges Bestehen feiernde DKS möchte mit Hilfe der Fördermittel den bereits begonnenen Verfall des 1888 erbauten Backes Grissenbach-Ost „Vorn auf der Sinnerwiese“ abwenden. Es wurde beschlossen, das marode Gebäude zu sanieren, um es auch der jüngeren Generation „näher zu bringen“. Es liegt auch im Interesse des DKS zu vermeiden, dass die alte Handwerkskunst des Backens in Vergessenheit gerät. Zu den Maßnahmen der Sanierung gehören unter anderem ein neuer Anstrich, das Verputzen des Gebäudes sowie das Anbringen eines neuen Dachstuhls. Der DKS kann sich über einen Zuschuss in Höhe von maximal 4.627 Euro für die Sanierung des Backes freuen, die voraussichtlichen Kosten belaufen sich auf 6.609 Euro. In Eigenleistung will der DKS die Dachfläche verschalen und anschließend abdichten. Mit den weiteren Dacherneuerungsarbeiten wird die heimische Zimmerei Heinz Sting betraut.

Die Backhausgenossenschaft Sinnerwiese Grissenbach hat sich am 25. Mai 2016 aufgelöst und den im städtischen Eigentum stehenden Backes in die Trägerschaft des DKS übergeben. Alle bisherigen Backesgenossen haben aber auch in Zukunft das Recht, den Backes zu nutzen.

Der DKS ist zuversichtlich, dass der Backes rechtzeitig zum Vereinsjubiläum wieder in neuem Glanz erstrahlt.

 

Übergabe des Bewilligungsbescheides am 18.5.2016

Wilfried Lerchstein

 

 

Kontakt:

Thorsten Görg

Hofgarten 5

57250 Netphen

Tel. 0160 1897016

 

 

 

Festtag zum 25-jährigen Jubiläum des Dorfgemeinschafts-, Kultur- und Sportförderungsvereins Grissenbach e.V.

Am Sonntag, den 24. Juli 2016 feiert der Dorfgemeinschafts-, Kultur- und Sportförderungsverein Grissenbach e.V. unter dem Motto „DKSDie können Spaß“ in der Dorfmitte von 10.00 – 18.00 Uhr sein 25-jähriges Bestehen. Das Festkomitee unter der Leitung des DKS-Vorsitzenden Thorsten Görg  hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.
Den Tag eröffnet um 10:00 Uhr ein ökumenischer Open-Air-Gottesdienst mit Posaunenchor.
Um 11:00 Uhr beginnt der Festkommers unter der Mitwirkung des MGV „Freude“ Grissenbach.
Außerdem wird die vom DKS-Gründungsmitglied Wilfried Lerchstein erstellte Chronik vorgestellt, die die vergangenen 25 Vereinsjahre in Wort und Bild näher beleuchtet.
Ab 12:00 Uhr ist mit musikalischer Begleitung ein Frühschoppen angesetzt. Außerdem ist der Leierkastenmann Bernd Kühn auf dem Festgelände unterwegs.
Auf einem kleinen Handwerkermarkt sind zu sehen:
Spinnen, Blaudruck, Butterherstellung, Heukränze und Schanzen binden, Schmieden, Honigherstellung, Motorsägenkünstler und vieles mehr.
Bei der Aktion „Sense dengeln“ (schärfen) kann jeder seine mitgebrachte Sense gegen eine Spende für das Kinderhospiz Balthasar dengeln lassen.
Um 14 Uhr startet die große Kinderbelustigung mit KNAX-Hüpfburg, Puppentheater der FFW der Stadt Kreuztal, Kinderschminken und weiteren Aktionen.
Für das leibliche Wohl ist mit verschiedenen Essensständen, Getränken und Erzquell-Pils vom Fass bestens gesorgt.
Die Einnahmen der Gottesdienstkollekte und der Aktion „Sense dengeln“ kommen direkt dem Kinderhospiz Balthasar in Olpe zugute.

Kontakt:

Dorfgemeinschafts-, Kultur- und Sportförderungsverein Grissenbach e.V. (DKS)
Vorsitzender Thorsten Görg
Hofgarten 5
57250 Netphen-Grissenbach
Handy: 01601897016
Email: t-goerg@web.de

Chronik - Titelseite - Kopie